Die guten Nachrichten für unsere Nachbarn:  Beim Projekt Spittweg haben wir uns auch Gedanken

um den Wohlfühlfaktor unserer Nachbarn gemacht. z.B. bei

1. Nur Sonnenschein und keine Schatten

Wir haben das kleine Modell von den drei Häusern einmal in die reale tiefstehende Januar-Sonne gestellt, um den Schattenwurf der geplanten Häuser zu simulieren. Die Ergebnisse sind wunderbar für unser Nachbarn, denn zu keiner Stunde des Tages werden ihre Häuser von Schatten der geplanten Häuser getroffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Nur Grün und keine Autos

In dieser angenehmen Konsequenz – alle Auto zugunsten von maximalem Grün von der Oberfläche – in eine Tiefgarage zu verbannen und kein Grünland für Parkplätze und oberirische Garagen zu verschwenden, kennen wir kein Wohnprojekt in peripherer Lage von Oldenburg!

Für unsere Nachbarn ist das ausgesprochen angenehm, weil kein Verkehr sie belästigt, wie das sonst üblich ist und dass somit extrem viel Grün und breite grüne Fenster zwischen den drei Häusern dominieren

können. 74 % der Fläche bleiben vorbildlich GRÜN.

p2.jpg

Sonne aus OSTEN          

Kein Schatten von den neuen

Häusern auf die anderen Häuser

wie z. B. Pohl

Lediglich die Bäume - und die will

man ja behalten - werfen Schatten.

Sonne aus SÜDEN          

Kein Schatten von den neuen Häusern auf die anderen Häuser wie z. B. Pohl

Selbst im Winter steht die Sonne so hoch (Foto ist aus Januar 2018 um 13h30), dass  kein Schatten die Nachbarhäuser trifft.

Sonne aus Westen    

Kein Schatten von den neuen

Häusern auf die anderen Häuser

wie z. B. Pohl

Lediglich die Bäume - und die will

man ja behalten - werfen Schatten.

p1.jpg

 GUTE NACHRICHTEN FÜR UNSERE NACHBARN

p3.jpg