4. Kaufkraftschonend .. also viel preiswerter als bisher ! z. B. 2 Euro pro 100 km

Wieso ist e-mobiles Fahren viel preiswerter als fossiles Fahren? z.B. nur 2 € für 100 km ?

 

Die Antworte(n) sind komplex und spannend, denn sie haben eine große Aus-wahl, viel günstiger zu fahren als bisher.

In 10 Jahren z.B.  können Sie ca. 15.000 € sparen, sind autark, fahren immer mit einem vollgeladenen Auto von zu Hause los, müssen nie mehr an eine Benzin-Tankstelle, fahren gesund für sich, die Mitmenschen und die Umwelt, also mit einem guten Gewissen.

 

Zunächst: was kostet Ihnen der „Vortrieb“ mit Benzin oder Diesel im Durchschnitt ?

 

Jeder Button zeigt die „Vortriebskosten“ pro 100 km

Benzin 12,55 €
paket.jpg
6750.png

Laut ADAC verbrauchen unsere fossilen Autos im Durchschnitt 8,2 Liter Benzin pro 100 km. Der durchschnittliche Benzinpreis pro Liter lag im Oktober 2018 bei ca. 1,53 €. Also:  8,2 x 1,53 = 12,55 €.

Diesel 9,59 €

Laut ADAC verbrauchen unsere fossilen Autos im Durchschnitt 6,9 Liter Diesel pro 100 km. Der durchschnittliche Dieselpreis pro Liter lag im Oktober 2018 bei ca. 1,39 €. Also:  6,9 x 1,39 = 9,59 €.

Öko-Strom 5,60 €

Der Stromverbrauch eines e-Autos ist sehr unterschiedlich und schwankt zwischen ca. 15 und 22 kWh pro 100 km. Bei diesen Simulations-Rechnungen wurden 20 kWh unterstellt. Wenn Sie den regenerativen Ökostrom beim Stromversorger für die Steckdose zu Hause kaufen, liegen Sie bei ungefähr 28 Cent pro kWh. Also:  28 Cent x 20 kWh = 5,60 €.

Öko-Strom 2,00 €

Aus eigener Solaranlage bekommen Sie den Strom für ca. 10 Cent pro kWh. Der Stromverbrauch eines e-Autos ist sehr unterschiedlich und schwankt zwischen ca. 15 und 22 kWh pro 100 km. Bei diesen Simulations-Rechnungen wurden 20 kWh unterstellt. Also:  10 Cent x 20 kWh = 2,00 €.

Tipp: Koppeln Sie Ihre Solaranlage mit der „Sonnenflat“ von der Firma Sonnen, dann bezahlen Sie nur noch 3,5 Cent pro kWh und können zu jeder Zeit Ihr e-Mobil laden!

Öko-Strom 1,20 €

Wenn Sie z.B. zur Miete wohnen und an einer Ladesäule laden müssten, bietet Ihnen z.B. die EWE - wenn Sie Kunde sind - eine besonders günstige Alternative mit der Stromladekarte und der darin enthaltenen Flat. Der Stromverbrauch eines e-Autos ist sehr unterschiedlich und schwankt zwischen ca. 15 und 22 kWh pro 100 km. Bei diesen Simulations-Rechnungen wurden 20 kWh unterstellt. Eine Durchschnittsrechnung könnte so aussehen: Sie fahren pro Monat ca. 1.000 km, dafür brauchen Sie ca. 200 kWh, der EWE zahlen Sie 12,00 € pauschal und bekommen somit die kWh für ca. 6 Cent. Wenn Sie mehr fahren kostet das nicht mehr und der Preis pro kWh sinkt, umgekehrt ebenso. Also:  6 Cent x 20 kWh = 1,20 €.

.. aus:   https://www2.ewe.de/privatkunden/kontakt/bestellung-stromtankkarte

ewe.png
Öko-Strom 0,70 €

Wenn Sie eine Solaranlage haben, können Sie bei der Firma Sonnen eine sogenannte „Sonnenflat“ - je nach Größe/Leistung Ihrer Solaranlage -  abschließen. Dann bekommen Sie - jederzeit abrufbar - regenerativen Ökostrom zu 3,5 Cent pro kWh !!!

Der Stromverbrauch eines e-Autos ist sehr unterschiedlich und schwankt zwischen ca. 15 und 22 kWh pro 100 km. Bei diesen Simulations-Rechnungen wurden 20 kWh unterstellt. Also:  3,5 Cent x 20 kWh = 0,70 €.

 

Das Angebot sieht z.B. so aus: siehe    https://sonnen.de/stromtarife/sonnenflat-home/

 

Rechnung:  Freistrom von der Firma Sonnen 6.750 kWh für 12 x 19,90 € = 238,80 € pro Jahr  (238,80 / 6.750 = 3,5 Cent pro kWh)

Damit können Sie dann z.B. über 33.000 km fahren !

Öko-Strom: ca. 4,00 € geschenkt !

Total „ver-rückt“ wird die Angelegenheit, wenn Sie einen alten geförderten Solarstromtarif haben. Dann bekommen Sie 20 Jahre lang z.B. 57,4 Cent pro kWh vergütet beim Start im Jahre 2004 bis ins Jahr 2024 ! 

Angenommen Sie hätten im Jahr 2010 eine Solaranlage installiert und Kosten von ca. 10 Cent pro kW, bekämen ca. 30 Cent Einspeisevergütung ... dann blieben pro kWh ca. 20 Cent übrig … und das bis ins Jahr 2030. Also bei 20 kWh pro 100 km x 20 Cent Profit hätten Sie noch 4,00 €uro dazu in der Tasche für jede gefahrenen 100 km. Ist doch nicht schlecht ?

Auszug aus:     https://www.zolar.de/entwicklung-der-eeg-einspeiseverguetung/

einspeise.jpg
Steuerersparnis

Sie zahlen 10 Jahre keine Steuern ! 

401,00  € habe ich für meinen Diesel zahlen müssen, also 4.010 €uro in 10 Jahren, die spare ich jetzt !

Versicherungsersparnisse

308 € pauschal für jeden e-Autobesitzer kostet die KFZ-Haftplicht bei  www.emover24.com  ... basta !

Auch die Kasko-Versicherung ist sehr günstig. Selbst bei einer günstigen SF-Klasse ist man alleine bei der Haftplicht flugs bei 1.200 €.

Durch ein e-Auto kann man alleine bei der Haftpflicht  z.B. in 10 Jahren 9.000 sparen. Eine ähnliche Summe bei der Kasko-Versicherung.

Aufaddierte Ersparnisse in 10 Jahren durch Strom, Steuern, Versicherungen erreichen dann (15.000 + 4.000 + 9.000 + 9.000 ) bis ca. 37.000 € !

Das bedeutet jeden Monat 300 € Ersparnis. Auch über diesen Weg kann „die Wohn-Miete“ dann bezahlbar werden und durch Car-Sharing im Hause sogar noch besser.

e-Autos sind also die reinsten Spardosen, auch beim Geld und vor allem bei den Emissionen (giftige Gase, giftige Partikel, Lärm)

Geldsparender und gesünder geht´s eben nicht.

Deshalb wird der e-Mobil-Pool im Hause auch günstig sein können und mit zur „bezahlbaren Miete“ beitragen.

zum nächsten Plus-Punkt

 GESUNDHEIT & MOBILITÄT